MRZ

SO013.17:00 UhrMenschen am SonntagFranziska Troegner trifft Ernst-Georg Schwill17:00 Uhr  : Aus den Berliner „Tatort“- Folgen wird Ernst-Georg Schwill als Assistent der beiden Kommissare Ritter & Stark auch den Jüngeren bekannt sein und den Älteren ist sein Name längst ein Begriff. Schon 1954 steht - der damals erst 14-Jährige [...] Eintritt: Eintritt: 20 € Karten bestellen

 

Aus den Berliner „Tatort“- Folgen wird Ernst-Georg Schwill als Assistent der beiden Kommissare Ritter & Stark auch den Jüngeren bekannt sein und den Älteren ist sein Name längst ein Begriff.

Schon 1954 steht - der damals erst 14-Jährige - zum ersten Mal vor einer Film-Kamera. Gerhard Klein - der Regisseur des DEFA-Films „Alarm im Zirkus“ - suchte einen frechen Berliner Jungen und entdeckt „Schwilli“, wie er von allen genannt wird, im Kinderheim „Königsheide“ in Berlin-Johannisthal. Schwills Vater war als Soldat noch in den letzten Kriegstagen 1945 gefallen, wenig später starb auch seine Mutter und ließ ihn und seine 4 Geschwister zurück. Anfangs lebt er bei einer Tante, dann in unterschiedlichen Kinderheimen und will eigentlich Schlosser werden. Doch der „Alarm im Zirkus“ verändert sein Leben. Der Regisseur Gerhard Klein wird sein Mentor. Nach einer Lehre als Filmfotograf beim VEB DEFA-Kopierwerk in Berlin-Johannisthal, studiert er Schauspiel an der Deutschen Hochschule für Filmkunst in Babelsberg.

In großen und kleineren Rollen ist Ernst-Georg Schwill nun Dauergast auf der Leinwand und dem Bildschirm. Sein Gesicht kennt man aus über 350 Filmen, wie: „Sie nannten ihn Amigo“, „Berlin-Ecke Schönhauser“, „Fünf Patronenhülsen“, etlichen Folgen von „Polizeiruf 110“, vom „Tatort“, „Soko Leipzig“, „Soko Wismar“ ... und und und. Erst vor kurzem sah man ihn im „Prag-Krimi“ – „Der kalte Tod“.

Seine beiden Bücher „Is doch keene Frage nich“ und „Icke, meine und andere Tatorte“ sind ausverkauft. So nutzte ich am 1.3. 2020 die Chance, Ernst-Georg Schwill bezüglich seiner künstlerischen Tatorte vernehmen zu dürfen. Sie sind herzlichst willkommen, als Beisitzer anwesend zu sein.

Das Theater ist ab 16:00 Uhr geöffnet.

Eintritt

Eintritt: 20 €

Karten bestellen

Karten bestellen
X