Aktuelles

Hinweise zu den Berliner Verordnungen (Gesundheitsamt) hinsichtlich der Corona-Pandemie /Unsere Corona-Regeln:

      1. Bei Ein- und Auslass herrscht Maskenpflicht (Kinder ausgenommen). Ein- und Auslass werden durch unser Personal kontrolliert, es gilt die Abstandsregelung von 1,5 m. Während der Veranstaltung können die Masken abgesetzt werden.
      2. Wir haben an der Kasse eine Corona-Spendenbox aufgestellt, da wir auf die Erhöhung unserer Ticketpreise verzichten möchten. Ohne Ihre Hilfe könnten wir jedoch die Verluste der letzten Monate und die Kosten für die OpenAir Bespielung nicht bewältigen und hoffen deshalb auf Ihr Verständnis und einen Betrag ca. um die 3 Euro.
      3. Das Anbieten von Speisen ist uns nicht erlaubt, Getränke werden vor Ort ausgeschenkt. Zum Kauf eines Getränks bitte den Mund-Nasen-Schutz tragen. Jeder Gast bringt bitte ein eigenes Gefäß für das Getränk seiner Wahl mit. Für den Notfall haben wir biologisch abbaubare Becher zum Mitnehmen vor Ort. Der Gastrobereich ist extra markiert und abgegrenzt. Auch hier gilt die Abstandsregelung von 1,5 m.
      4. WC-Benutzung erfolgt IM Haus. Bitte nur einzeln eintreten. Es gilt auch hier die Abstandsregelung von 1,5 m. Desinfektionsmittel wird durch uns bereit gestellt.

Trotz aller Be- und Einschränkungen hoffen und wünschen wir, dass es ein schöner Kultursommer mit wunderbaren Erlebnissen wird. Wir freuen uns auf jeden einzelnen Gast!

Ihr/Euer Theater Adlershof

Liebe Gäste, Freunde und Förderer,

wer neugierig auf unser Theater ist, sollte sich unbedingt diesen wundervollen Radiobeitrag über uns anhören –

Zu Wort kommen in diesem Beitrag:
Rockpoet Tino Eisbrenner, Schauspieler Mattis Nolte, Kooperationspartner Thalia Forum Köpenick – Maja Bunke und Theaterchefin Kathrin Schülein.

Länderreport | Beitrag vom 19.02.2020

Berlin-Adlershof

„Einst DDR-Fernsehen, heute Theater“

Von Thomas Klug

Geschichte

S5 lautet die Bezeichnung des Gebäudes am Eingang der Media City in Berlin-Adlershof und steht für Studio 5. Diese Bezeichnung stammt noch aus der Vorwendezeit, als das Gelände noch zum Fernsehen der DDR (zuletzt DFF – Deutscher Fernsehfunk) gehörte. Es handelt sich um das letzte noch erhaltene alte Fernsehstudio aus dieser Zeit.

Das Haus wurde 1952 im Auftrage des DDR-Fernsehens von dem Architekten Franz Ehrlich erbaut, dessen Handschrift den Bauhaus-Schüler ahnen lassen. Bis heute steht es unter Denkmalschutz.

In seinem Ursprung war das S5 als Theater konzipiert. Nach seiner Eröffnung inszenierte man in den 50er Jahren dort hauptsächlich Opern und Schauspielkomödien, die von hier in die Haushalte gesendet wurden. Einer der ersten Schauspieler, die hier auf der Bühne standen, war Herbert Köfer. Der Zuschauerraum verfügte über ein Parkett und einen Rang und damit über ca. 500 Sitzplätze. Zeitzeugen behaupten, dass es sich um das erste und einzige Fernsehtheater in Deutschland handelte. 1956/57 fanden bauliche Veränderungen statt. In dieser Zeit wurde der Theatersaal entkernt, das Bühnenhaus das Theater in ein Fernsehstudio umfunktioniert. Von nun an wurde bis zum Tage der Schließung des Deutschen Fernsehfunks die bedeutendste Nachrichtensendung in der Geschichte der DDR von hier ausgestrahlt: die „Aktuelle Kamera“.
In seinem Ursprung war das S5 als Theater konzipiert. Nach seiner Eröffnung inszenierte man in den 50er Jahren dort hauptsächlich Opern und Schauspielkomödien, die von hier in die Haushalte gesendet wurden. Einer der ersten Schauspieler, die hier auf der Bühne standen, war Herbert Köfer. Der Zuschauerraum verfügte über ein Parkett und einen Rang und damit über ca. 500 Sitzplätze. Zeitzeugen behaupten, dass es sich um das erste und einzige Fernsehtheater in Deutschland handelte. 1956/57 fanden bauliche Veränderungen statt. In dieser Zeit wurde der Theatersaal entkernt, das Bühnenhaus das Theater in ein Fernsehstudio umfunktioniert. Von nun an wurde bis zum Tage der Schließung des Deutschen Fernsehfunks die bedeutendste Nachrichtensendung in der Geschichte der DDR von hier ausgestrahlt: die „Aktuelle Kamera“.

Unseren kompletten Spielplan können Sie hier einsehen

Bitte beachten Sie, dass wir die Termine mit einem Vorlauf von max. 2-3 Monaten einstellen.

Compagnie

Das Theater-Team im Kurzportrait

Vermietung

Ihr Event in unseren Räumlichkeiten

Unterstützer

Crowdfunding-Campagne 2015

X