Aktuelles

FR 212.19:00 Uhr19:00 Uhr "Der Heiratsantrag" und "Der Bär"Skurrile Geschichten von Anton Tschechow : Mit ihrer sehr schlicht aufgebauten, übertrieben komischen Handlung sind die Stücke eher untypisch für Tschechows Werk. Generell dienten diese Einakter dem Autor in seiner reifen Schaffenszeit [...] Eintritt: Eintritt: 22 € Karten bestellen

SA222.18:00 Uhr18:00 Uhr "Der Heiratsantrag" und "Der Bär"Skurrile Geschichten von Anton Tschechow : Mit ihrer sehr schlicht aufgebauten, übertrieben komischen Handlung sind die Stücke eher untypisch für Tschechows Werk. Generell dienten diese Einakter dem Autor in seiner reifen Schaffenszeit [...] Eintritt: Eintritt: 22 € Karten bestellen

Liebe Gäste, liebe Freunde und Förderer,

am 31.12.19 wurde das Theater Adlershof bereits 4 Jahre alt. Wir blicken auf eine ereignisreiche Zeit zurück, die das gesamte Team vor große Herausforderungen stellte. Die meisten der großen und kleinen Hürden sind genommen und Probleme gelöst worden. Wir blicken gemeinsam auf 4 Jahre zurück, die uns Freude an unserer Theaterarbeit, uns aber auch oftmals an unsere Grenzen gebracht hat. Da ich nicht alle einzelne Namen aufzählen kann, weil das den Rahmen sprengen würde, möchte ich an dieser Stelle alle nennen, die mit dazu beigetragen haben, dass es gelingen konnte. In großer Dankbarkeit wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest und ein friedliches und fröhliches Hinübergleiten in das neue Jahr.

Ich sage DANKE:
meinem gesamten Team und allen Künstlern (es fühle sich jeder angesprochen),
Dietmar Schmidt, Grafik und Design,
den Fördermitgliedern und dem Vereinsvorstand,
Dr. Gregor Gysi,
dem Bezirk Treptow/Köpenick – Kultur- und Bauamt,
dem Senat für Kultur und Europa,
WistaPlan,
Thalia Forum Köpenick,
Franziska Troegner,
unseren Sponsoren LichtHaus Berlin GmbH, Mike Zimmermann, und der Firma DGZfP Adlershof, Dr. Ralf Holstein
und natürlich allen Gästen, die uns seit Jahren die Treue halten.

Wir werden auch im Jahr 2020 alles geben, um den Standortfaktor Kultur in Adlershof mit unserer Arbeit zu festigen und zu bereichern.

Ihre/Eure Kathrin Schülein
Künstlerische und Theaterleitung

Liebe Gäste, liebe Freunde und Förderer,

am 31.12.19 wird das Theater Adlershof bereits 4 Jahre alt. Wir blicken auf eine ereignisreiche Zeit zurück, die das gesamte Team vor große Herausforderungen stellte. Die meisten der großen und kleinen Hürden sind genommen und Probleme gelöst worden. Wir blicken gemeinsam auf 4 Jahre zurück, die uns Freude an unserer Theaterarbeit, uns aber auch oftmals an unsere Grenzen gebracht hat. Da ich nicht alle einzelne Namen aufzählen kann, weil das den Rahmen sprengen würde, möchte ich an dieser Stelle alle nennen, die mit dazu beigetragen haben, dass es gelingen konnte. In großer Dankbarkeit wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest und ein friedliches und fröhliches Hinübergleiten in das neue Jahr.

Ich sage DANKE:
meinem gesamten Team und allen Künstlern (es fühle sich jeder angesprochen),
Dietmar Schmidt, Grafik und Design,
den Fördermitgliedern und dem Vereinsvorstand,
Dr. Gregor Gysi,
dem Bezirk Treptow/Köpenick – Kultur- und Bauamt,
dem Senat für Kultur und Europa,
WistaPlan,
Thalia Forum Köpenick,
Franziska Troegner,
unseren Sponsoren LichtHaus Berlin GmbH, Mike Zimmermann, und der Firma DGZfP Adlershof, Dr. Ralf Holstein
und natürlich allen Gästen, die uns seit Jahren die Treue halten.

Wir werden auch im Jahr 2020 alles geben, um den Standortfaktor Kultur in Adlershof mit unserer Arbeit zu festigen und zu bereichern.

Ihre/Eure Kathrin Schülein
Künstlerische und Theaterleitung

Geschichte

S5 lautet die Bezeichnung des Gebäudes am Eingang der Media City in Berlin-Adlershof und steht für Studio 5. Diese Bezeichnung stammt noch aus der Vorwendezeit, als das Gelände noch zum Fernsehen der DDR (zuletzt DFF – Deutscher Fernsehfunk) gehörte. Es handelt sich um das letzte noch erhaltene alte Fernsehstudio aus dieser Zeit.

Das Haus wurde 1952 im Auftrage des DDR-Fernsehens von dem Architekten Franz Ehrlich erbaut, dessen Handschrift den Bauhaus-Schüler ahnen lassen. Bis heute steht es unter Denkmalschutz.

In seinem Ursprung war das S5 als Theater konzipiert. Nach seiner Eröffnung inszenierte man in den 50er Jahren dort hauptsächlich Opern und Schauspielkomödien, die von hier in die Haushalte gesendet wurden. Einer der ersten Schauspieler, die hier auf der Bühne standen, war Herbert Köfer. Der Zuschauerraum verfügte über ein Parkett und einen Rang und damit über ca. 500 Sitzplätze. Zeitzeugen behaupten, dass es sich um das erste und einzige Fernsehtheater in Deutschland handelte. 1956/57 fanden bauliche Veränderungen statt. In dieser Zeit wurde der Theatersaal entkernt, das Bühnenhaus das Theater in ein Fernsehstudio umfunktioniert. Von nun an wurde bis zum Tage der Schließung des Deutschen Fernsehfunks die bedeutendste Nachrichtensendung in der Geschichte der DDR von hier ausgestrahlt: die „Aktuelle Kamera“.
In seinem Ursprung war das S5 als Theater konzipiert. Nach seiner Eröffnung inszenierte man in den 50er Jahren dort hauptsächlich Opern und Schauspielkomödien, die von hier in die Haushalte gesendet wurden. Einer der ersten Schauspieler, die hier auf der Bühne standen, war Herbert Köfer. Der Zuschauerraum verfügte über ein Parkett und einen Rang und damit über ca. 500 Sitzplätze. Zeitzeugen behaupten, dass es sich um das erste und einzige Fernsehtheater in Deutschland handelte. 1956/57 fanden bauliche Veränderungen statt. In dieser Zeit wurde der Theatersaal entkernt, das Bühnenhaus das Theater in ein Fernsehstudio umfunktioniert. Von nun an wurde bis zum Tage der Schließung des Deutschen Fernsehfunks die bedeutendste Nachrichtensendung in der Geschichte der DDR von hier ausgestrahlt: die „Aktuelle Kamera“.

Unseren kompletten Spielplan können Sie hier einsehen

Bitte beachten Sie, dass wir die Termine mit einem Vorlauf von max. 2-3 Monaten einstellen.

Compagnie

Das Theater-Team im Kurzportrait

Vermietung

Ihr Event in unseren Räumlichkeiten

Unterstützer

Crowdfunding-Campagne 2015

X