FEB

SO022.17:00 UhrVerbotene Filme der DEFA - "Sonnensucher"Moderation und Filmeinführung mit Filmwissenschaftlerin Irina Vogt17:00 Uhr  : Die DEFA-Spielfilmproduktion der 50iger Jahre war zu einem Großteil deutlich geprägt von der Zeit des Kalten Krieges. Das Kino wurde offen zum Propagandainstrument. „Sonnensucher“ von Konrad Wolf wäre Bahn brechend gewesen [...]

 

„Sonnensucher“ Regie: Konrad Wolf, DEFA 1958

Die DEFA-Spielfilmproduktion der 50iger Jahre war zu einem Großteil deutlich geprägt von der Zeit des Kalten Krieges. Das Kino wurde offen zum Propagandainstrument. „Sonnensucher“ von Konrad Wolf wäre Bahn brechend gewesen für ein wirklich realistisches Kino. Die Figuren wie auch der Schauplatz –Atomaufrüstung der Sowjetunion - spiegeln die Auseinandersetzung mit deutscher und Weltgeschichte. Nach Einspruch der sowjetischen Regierung wurde der Film verboten und erst in den 70iger Jahren uraufgeführt.

Zum Filminhalt:

Wismut 1958: Der Uranbergbau (Tarnname Wismutbergbau) führt Abenteurer und Gestrandete zusammen, so auch die unfreiwillig zum Arbeitsdienst einberufenen Mädchen Lutz und Emmi. Er stellt Konflikte zwischen der sowjetischen Betriebsleitung und Arbeitern und Kommunisten dar, die im Uranabbau für die Atomaufrüstung der Sowjetunion tätig sind.

Das Theater ist ab 16:00 Uhr geöffnet.

X